Infos:

Bericht und Bilder von der Demo vom 5. Mai 2017 in Karlsruhe

Bilder und Videos, bitte klicken Sie auf das Bild, danke!
Bilder und Videos, bitte klicken Sie auf das Bild, danke!

Unsere Rückblick aus Podiumsdiskussion am 9.04.2016

Auf dem Großen Podiumsdiskussion vom  9. April 2016 in Köln haben wir diese "Pause-Film" gezeigt. Jetzt könnt ihr den Video online als Überblick anschauen, welche Rechte wir als Menschen mit Hörbehinderung in den UN-BRK und in den deutschen Gesetzen haben.

Nur im Bundesteilhabegesetz-Arbeitsentwurf kommen aber KEINE Wörter wie "Hörbehinderung" oder "Gebärdensprache" vor! Nur ein Wort steht da und ist aber nicht korrekt geschrieben: "Gebärdendolmetscher".

Scheinbar sind unsere Bedürfnisse und Forderungen als Menschen mit Hörbehinderung und Gebärdensprachgemeinschaft bei der Regierung gar nicht angekommen!!! http://www.sign-teilhabe.vgku.de/

Sehen statt Hören     Bundesteilhabegesetz - quo vadis?

Bundesteilhabegesetz

Teilhabegeld

DMVLLeipzig

"Teilhabegeld für Hörbehinderte inkl. die Perspektive eines Entwurf des Bundesleistungsgesetzes".

8 PDF-Dateien können Sie auf der Webseite downloaden.

http://www.vdg-stuttgart.de/

Bitte klicken Sie auf linken Menüseite "Information über Teilhabegeld"

Sign-Teilhabe

Teilhabegeld - darüber wird unter deafies viel gebärdet -

und Falsches verbreitet. Der Arbeitskreis sign-Teilhabe will für Klarheit sorgen.

Auf seiner neuen Website www.sign-Teilhabe.de

hat er eine Presseerklärung des DGB und ein DGS-Video

mit Christine Linnartz veröffentlicht.

Presseerklärung in DGS - zum besseren Verständnis

in 9 Teile aufgeteilt, siehe unter:

http://www.sign-teilhabe.de/presseerklaerung-dgs.html veröffentlicht,

siehe auch beigefügte Presserklärung zum

"Gesetzesentwurf zur Sozialen Teilhabe“ –Teilhabegeld

Info-Quelle: Taubenschlag

„Gesetzesentwurf zur Sozialen Teilhabe“
Adobe Acrobat Dokument 118.1 KB
Homepage? klick auf das Bild
Homepage? klick auf das Bild

 

Neuer SMS-Service für Gehörlose und Schwerhörige bei der Mobilitätsservice-Zentrale!

Seit zwei Jahren besteht eine intensive Zusammenarbeit zwischen Wolfgang Bachmann vom Deutschen Gehörlosen-Bund und Mitglied in einer Arbeitsgruppe der Deutschen Bahn und Vertretern von verschiedenen Behindertenverbänden.

Auch für Störungsmeldungen ist die Mobilitätsservice-Zentrale nun für Gehörlose und Schwerhörige per SMS erreichbar. Wie das funktioniert, erzählt Wolfgang Bachmann in einem Gebärdensprachvideo.

Gehörlose und schwerhörige Kunden können eine SMS an die Mobilitätsservice-Zentrale schreiben:
- Wenn Sie wichtige Informationen in Störungsfällen übermitteln wollen
- Wenn ein Automat gestört ist
- Wenn Geräte oder andere Einrichtungen im Bahnhof nicht funktionieren
- Wenn Geräte oder andere Einrichtungen im Zug nicht funktionieren

Der Service ist nicht für Notfälle.

Wie geht´s?
SMS schicken an: 0160 97 43 58 06
Sie müssen gleich am Anfang des Textes #deafhelp schreiben, dann Leerzeichen und dann Ihre Meldung.
Wichtig ist immer #deafhelp zu schreiben. Dann wird die SMS weitergeleitet.

Beispiel:
#deafhelp Ticketautomat in Brandenburg Hbf ist gestört.

Wann antworten Mitarbeiter der Mobilitätsservice- Zentrale auf eine SMS?
Täglich von 6:00 -22:00 Uhr.

Beschwerdeformular

Nicht alle sind mit Untertitel, die im Fernsehen gezeigt werden, zufrieden. Oft wissen die Senderanstalten nicht, dass sich viele taube Menschen darüber beschweren. Es ist daher wichtig, dass man sich bei den Fernsehanstalten beschwert. Siehe auch unten den Film. Jetzt gibt es nun das Formular zum Downladen. Erklärung zum Formular ist auch im Film zu sehen. Eine andere Möglichkeit ist, im Facebook etwas über Untertitel zu schreiben und sich auszutauschen. Homepage? klick hier

Beschwerdeformular_UT.pdf
Adobe Acrobat Dokument 134.7 KB
List der Fernsehsender_Stand3_2012.pdf
Adobe Acrobat Dokument 129.8 KB

Untertitelarbeitsgruppe der Deutschen Gesellschaft (in DGS)

Veröffentlicht am 02.04.2013

Deutsche Gesellschaft der Hörgeschädigten-Selbsthilfe und -Fachverbände e.V. über den "Arbeitsgruppe Untertitel und Gebärdenspracheinblendung":

- Rückblick über die Entwicklung der Untertitelung
- bisherige Arbeit der Untertitel-Arbeitsgruppe
- aktueller Stand
- und zukünftige Entwicklung. ( Videofilm: 17:05 Min.)